Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Die Vorgeschichte

Wie bei so vielen anderen Mädels auch stellte sich bei mir mitten in der Pubertät im Alter von 15 Jahren die Frage nach einer sicheren und einfachen Verhütungsmethode, da ich mit meinem ersten festen Freund zu dieser Zeit schon mehrere Monate zusammen war. Also machte meine Mutter einen Termin bei einem Frauenarzt in der Umgebung, der mir nach kurzer und nicht sehr ausführlicher Beratung eine anscheinend sehr gängige Pille verschrieb - die Microgynon. 

So, wie die meisten meiner Freundinnen, nahm ich also über all die Jahre eine Menge Hormone zu mir und konnte auch bis zu diesem Jahr - 9 Jahre nach verschreiben der Pille - keine merkbaren Veränderungen oder Nebenwirkungen durch die Pille feststellen. Mit Beginn der Pilleneinnahme nahm ich lediglich etwas zu, auch hatte ich das Gefühl, insgesamt fraulicher geworden zu sein. Natürlich entwickelt man sich in jungen Jahren generell sehr schnell weiter, weshalb ich nicht weiß, ob die Pille überhaupt ein Grund dafür war.

Ich hatte bis dahin durchgängig (natürlich mit der monatlichen einwöchigen Pause) immer die gleiche Pille genommen und kannte meinen weiblichen Körper demnach ohne hormonellen Einfluss gar nicht richtig. 

23.7.15 21:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen